1. CfR gewinnt gegen Göppingen

1. CfR gewinnt gegen Göppingen

1. CfR – 1. Göppinger SV 2:1 (1:0)

Nach der verdienten Niederlage am vergangenen Samstag hatte Trainer Gökhan Gökce die Mannschaft auf mehreren Positionen geändert. Fatih Ceylan und Tim Oman spielten von Anfang an, während Stanley Ratifo und Laurin Masurica zunächst auf der Bank Platz nahmen. Auch die taktische Formation wurde umgestellt. Mit dem Göppinger SV erwartete man einen Gegner, gegen den der 1. CfR bereits seit 2015 nicht mehr gewinnen konnte. Aber um den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten, mussten die Pforzheimer heute unbedingt gewinnen.

Tim Oman, Dominik Salz und Joao Tardelli bildeten die Angriffsreihe, Akiyoshi Saito, Julian Grupp und Johnathan Zinram im Mittelfeld dahinter. Serach von Nordheim, Bodgan Cristescu, Dominique Jourdan und Fatih Ceylan standen in der 4er-Kette.

Dass dies ein guter Schachzug war, bewies sich im Laufe des Spiels. Ceylan, der ein glänzendes Spiel machte, stand mit seinen Nebenspielern sicher in der Abwehr. Darüber hinaus bereitete er mit präzisen Flanken beide Tore vor.

Die erste Viertelstunde fand weitgehend im Mittelfeld statt. Beide Teams suchten den Weg nach vorne, aber die Abwehrreihen verhinderten dies weitgehend. Vielleicht dann die entscheidende Szene in der 25. Minute. Der frühere Pforzheimer Mark Mägerle musste wegen einer Schulterverletzung ausgewechselt werden. Dies schwächte die Göppinger Defensive spürbar. So dauerte es fast eine halbe Stunde, bis der erste Eckball gegeben wurde. Es ging hin und her, beide Teams hatte Torchancen.

In der 41. Minute jubelten die Gastgeber zu ersten Mal. Zinram flankte von der rechten Seite in den 16er auf Tim Oman. Der kommt jedoch im Zweikampf mit seinem Gegenspieler zu Fall. Göppingen beschwerte sich über die angebliche Schwalbe des CfR-Stürmers. Der Ball war aber noch nicht im Aus. Ceylan, der den Angriff eröffnete war links außen durchgelaufen und fing in der Nähe der Eckballfahne das Spielgerät ab. Von der Grundlinie flankte er butterweich nach innen auf Salz, der 5 Meter vor dem Tor lauerte. Der Kapitän hatte keine Mühe, den Ball mit dem Kopf im kurzen Eck unterzubringen. So ging der 1. CfR verdient mit der knappen Führung in die Pause.

Mit dem Wechsel brachten beide Trainer neue Spieler. Stanley Ratifo kam für Serach von Nordheim, Göppingen brachte Renner und Ziesche für Serour und Kotiukov.

Der 1. CfR kam nun besser ins Spiel und machte mehr Druck. Nach etwa einer Stunde entschied der souverän leitende Schiedsrichter Marcel Göpferich auf Freistoß für Pforzheim, 20 Meter vor dem Tor auf der linken Seite. Ein Fall für Fatih Ceylan. Seine gut getimte Flanke in den Strafraum erreichte Bogdan Cristescu, der mit einem sehenswerten Flugkopfball zur 2:0-Führung vollstreckte.

Göppingen gab dann in den letzten 20 Minuten nochmal richtig Gas. Es dauerte jedoch bis zur 3. Minute der Nachspielzeit, ehe daraus dann etwas Zählbares wurde. Nach einer unnötigen Aktion im Strafraum zeigte Göpferich auf den Punkt. Kevin Dicklhuber ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und stellte den 2:1-Endstand her.

Der 1. CfR belohnte seine gute Leistung an diesem Tag mit einem verdienten Sieg und kann weiterhin Richtung Tabellenspitze schauen.

Pressestimmen

fupa

Der 1. CfR auf FuPa

Liveticker zum Nachlesen

pz_klein

Pforzheimer Zeitung | 02.03.2019

CfR Pforzheim 2:1 Göppinger SV – Starker Auftritt der Gastgeber

pz_klein

Pforzheimer Zeitung | 04.03.2019

Mit dem Köpfchen klappt’s:  1. CfR Pforzheim besiegt SV Göppingen

Highlights

fupa

Der 1. CfR auf FuPa

Hier gibt’s die Video-Highlights

Startelf

Interviews / Pressekonferenz

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.