Klarer und verdienter Heimsieg

Klarer und verdienter Heimsieg

1. CfR – 1. FC Normannia Gmünd  4:0 (2:0)

Verdienter – auch in dieser Höhe – Heimsieg des 1. CfR gegen harmlose Gmünder. Herausragende Spieler auf Pforzheimer Seite waren Dominik Salz und Kreshnik Lushtaku. Salz machte 3 Tore selbst und bereitete das 4. (erzielt durch Lushtaku) vor.

Das Spiel begann unter erschwerten Bedingungen. Ein heftiger Wind blies durch das Holzhofstadion und wirbelte mächtig Staub auf. Es war mitunter schwierig die Flugbahn des Balles zu erahnen, wenn einmal ein langer Pass geschlagen wurde. Dass der Wind genau in Richtung des Pforzheimer Tores wehte, machte es der Heimmannschaft erst recht schwer.

Trainer Gökhan Gökce war durch die Rot-Sperre von Bogdan Cristescu gezwungen, die Abwehr umzustellen. Er entschied sich, eine 3er-Abwehrkette zu stellen. Ceylan auf links, Jourdan auf rechts und Fatih Özge zentral. Bei seinem erst zweiten Einsatz von Anfang an in dieser Saison machte der 25jährige seine Sache richtig gut. Vom Trainer gab es nach dem Spiel dafür ein Sonderlob.

Trotz der anfangs widrigen Verhältnisse jubelen die Pforzheimer Fans bereits nach 14 Minuten zum ersten Mal. Der zweite Eckstoß für den CfR, getreten von Fatih Ceylan, kam mustergültig auf Dominik Salz, der am höchsten stieg und per Kopf vollstreckte.

20 Minuten später war es erneut Salz, der traf. Fatih Ceylan hatte den Ball an der eigenen Strafraumgrenze erobert, schaute kurz und schlug dann einen weiten Diagonalball nach rechts auf Johnathan Zinram.  Der überlief seinen Gegenspieler und passte nach innen auf Dominik Salz. Der CfR-Kapitän umspielte den herauseilenden Torwart und bugsierte den Ball ins Tor. So ging man in die Pause.

Nach dem Wechsel kam auf Gmünder Seite der frühere CfR-Spieler Tony Terell Suddoth. Doch statt nochmal heranzukommen, mussten die Gäste gleich 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff das nächste Gegentor hinnehmen. Grupp eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und passte auf Tardelli. Der schickte Salz auf der rechten Seite lang. Salz ging in Richtung Gäste-Tor und sah auf der anderen Seite Lushtaku frei am 11-Meter-Punkt. Seine perfekt getimte Flanke kam genau in den Lauf von „Kresh“, der per Flugkopfball sehenswert auf 3:0 erhöhte.

Das war natürlich die Vorentscheidung, trotzdem steckten beide Teams nicht zurück. Wieder eroberte die CfR-Defensive den Ball und passte auf links zu Lushtaku. Der lief bis zum 16er und passte dann genau auf Salz, der sich im Rücken der Abwehr freigelaufen hatte. Aus 6 Metern verwandelte er dann per Kopf gegen die Laufrichtung des Torwarts eiskalt genau ins Eck.

Unter dem Strich ein absolut verdienter Sieg für den 1. CfR, der heute sehr effektiv zu Werke ging. Warum seine Offensivleute plötzlich so viele Tore erzielen, konnte Trainer Gökce in der Pressekonferenz auch nicht beantworten. Er freute sich insbesondere für Dominik Salz, der in den letzten Wochen häufig wegen vergebener Torchancen kritisiert worden war. „Wenn er gebraucht wird, ist er einfach immer da. Er ist einer der besten Stürmer der Oberliga und ich bin froh ihn in meinem Team zu haben.“ so Gökce.

In den letzten zwei Spielen konnte der 1. CfR 8 Tore erzielen – allesamt durch Offensivkräfte. Insbesondere heute nutzen die Stürmer ihre Chancen. Auch die Präzision der Flanken und die Kaltschnäuzigkeit bei der Verwertung war beeindruckend. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken kann sich unser Team auch in der nächsten Partie in Backnang Chancen ausrechnen, Punkte zu ergattern.

Pressestimmen

fupa

Der 1. CfR auf FuPa

Liveticker zum Nachlesen

pz_klein

Pforzheimer Zeitung | 24.04.2019

1. CfR Pforzheim gegen Normannia Gmünd in Torlaune

pz_klein

Pforzheimer Zeitung | 24.04.2019

Der dreifache Salz: 1. CfR Pforzheim gegen Normannia Gmünd in Torlaune

Highlights

fupa

Hier gibt’s die Highlights auf FuPa-TV

Danke an CfR-Kameramann René Lockner

Startelf

Interview mit Dominik Salz

Pressekonferenz nach dem Spiel

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar