Bisons: 5. Sieg im 5. Spiel

Bisons: 5. Sieg im 5. Spiel

Pforzheim Bisons – EC Balingen  3:1 (0:1|2:0|1:0)

Die Pforzheim Bisons setzten sich am Sonntagabend im Eissportzentrum Pforzheim gegen die Eisbären Balingen mit 3:1 (0:1/2:0/1:0) durch und bleiben in der Landesliga ungeschlagen.

Das Spiel begann zunächst etwas zäh, die beste Chance in der Anfangsphase hatten die Gäste aus Balingen nach einem Scheibenverlust der Bisons in der neutralen Zone, Tobias Nuffer im Kasten der Bisons konnte den Schuss von Dennis Steinhauer parieren. In der siebten Minute setzte sich Martin Juricek durch und zog alleine aufs gegnerische Tor, die Scheibe ging jedoch knapp am Tor vorbei. Die Eisbären hatten nach dem ersten Unterzahlspiel einige Chancen zur Führung, doch Nuffer hielt seinen Kasten sauber. Die Bisons brachten das Spielgerät nur selten gefährlich vor das Tor. Die Eisbären nutzten ihr erstes Powerplay durch Florian Zeiselmeier zur 1:0-Führung (19.). Maurice Pietzka verpasste wenige Sekunden vor der ersten Pause gleich zweimal den Ausgleich.

Im zweiten Drittel passierte zunächst nicht viel ehe Andrej Vasilev das zweite Tor für die Gäste verpasste (26.). Im Gegenzug war Peter Gorel zur Stelle und konnte Björn Maier zum 1:1-Ausgleich überwinden. Bei angezeigter Strafe gegen die Eisbären nahmen die Bisons Nuffer vom Eis, der Schlagschuss von der blauen Linie von Patrik Vogl fand nicht den Weg ins Tor. Die Bisons zogen hier ebenfalls eine Strafe, so dass es mit Vier gegen Vier auf dem Eis weiterging. In dieser Phase verhinderte Nuffer eine mögliche Gästeführung. Auch als Dennis Steinhauer bei einem Konter alleine auf den Bisonsgoalie zulief, hielt er sicher. Ein Powerplay konnten die Bisons erfolgreich gestalten. Zunächst scheiterten Patrik Vogl und Sergej Wittmann an Maier, schließlich konnte Sidney Körper ein Zuspiel von Christian Bitzer zur 2:1-Führung nutzen (38.). Anschließend kamen die Gäste aus dem Zollernalbkreis in Überzahl zu guten Eischussmöglichkeiten, der Ausgleich sollte aber nicht fallen.

Im Schlussabschnitt drängten die Balinger auf den Ausgleich. Bedingt durch eine weitere Hinausstellung gegen die Bisons, kamen die Gäste immer wieder zu Abschlüssen. Als dann mit Florian Zeiselmeier auch ein Eisbär auf der Strafbank platznehmen musste, nutzten die Bisons den sich bietenden Platz auf dem Eis und Benjamin Frick konnte die Scheibe nach einem schönen Pass von Marius Lorenz ins leere Tor zum 3:1 einschieben (47.). Bei doppelter Überzahl hatten die Balinger gute Möglichkeiten zum Anschluss, doch an Tobias Nuffer war kein Vorbeikommen. In der Schlussminute hatte zunächst Benjamin Frick bei einem Konter die Möglichkeit zum 4:1 ehe Dennis Steinhauer bei seinem Alleingang an Nuffer scheiterte. Somit blieb es beim knappen 3:1-Erfolg für die Bisons.

Teammanager Ilja Manheim sagte nach dem Spiel: „Wir kamen nicht gut ins Spiel. Nach überzeugenden Leistungen haben wir möglicherweise den Gegner etwas unterschätzt und Balingen konnte gegen uns als Tabellenführer nur gut aussehen, da sie nichts zu verlieren hatten. Durch unnötige Fehler und zu viele Strafzeiten haben wir uns selbst in Bedrängnis gebracht, ich habe jedoch immer an einen Sieg geglaubt, da wir eine homogene Truppe haben, denn jeder kämpft für jeden. Es war heute ein Arbeitssieg, der der Mannschaft zeigt, dass sie in der Saison nichts geschenkt bekommt.“

Am kommenden Sonntag, 10.11.2019 geht es für die Bisons bei den Eisbären Eppelheim 1b weiter ehe am Sonntag, 17.11.2019 um 19:00 Uhr das nächste Heimspiel gegen den Stuttgarter EC 1b ansteht.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar