Bisons besiegen Tabellenführer

Bisons besiegen Tabellenführer

Am Sonntagabend besiegten die Pforzheim Bisons die ESG Esslingen mit 3:2 (0:0/0:2/2:0) nach Penaltyschießen.

Gleich mit drei Neuzugängen konnten die Bisons das Spiel gegen den Tabellenführer der Landesliga Baden-Württemberg bestreiten. Das Spiel begann recht ausgeglichen, denn beide Mannschaften kamen zu ersten guten Torchancen. Nach etwa fünf Minuten machten die Gäste mehr Druck ohne ernsthaft Bison-Goalie Tobias Nuffer zu gefährden. In der achten Spielminute hatten die Bisons durch Sergej Wittmann ihre erste Großchance, doch die Scheibe ging knapp am linken Außenpfosten vorbei. Zwei Minuten später profitierte Esslingen von einem Fehler der Bisons, doch Nuffer verhinderte den Rückstand. Das erste Überzahlspiel konnten die Gäste trotz guter Einschussmöglichkeiten nicht nutzen und so hätte fast Wittmann für den ersten Torjubel gesorgt. Markus Forbrich im Kasten der ESG konnte sich hierbei auszeichnen. Auch Neuzugang Nico Nellison und Vladimir Viller scheiterten am Gästegoalie.

Drei Minuten nach Beginn des Mittelabschnitts verhinderte der Pfosten die Führung der Bisons. Als zwei Minuten später Nico Nellison nur durch ein Foul zu stoppen war, rechneten alle mit einem Pfiff der Unparteiischen, doch dieser blieb zu Verwunderung der Bisonfans auf der Tribüne aus. Kurze Zeit später kamen die Bisons zum ersten Powerplay; sie machten auch Druck und Maurice Pietzka kam mit einem Schlagschuss von der blauen Linie zu einer guten Chance. Durch ein Scheibenverlust kam Esslingen zu einem Konter, den Patrick Schäffler zur Gästeführung abschließen konnte (30.). Im weiteren Verlauf kamen beide Teams zu guten Möglichkeiten, doch die beiden glänzend aufgelegten Goalies verhinderten eine Änderung auf der Anzeigetafel. Zwei Minuten vor der zweiten Pause spielten die Bisons erneut in Überzahl. Nachdem Steffen Bischoff die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte, fuhren die Esslinger erneut einen Konter in Unterzahl und netzten zum 0:2 durch Andrej Martin ein (40.).

Im Schlussdrittel versuchten die Bisons alles, doch entweder scheiterten sie am Goalie oder am Gestänge. Esslingen kam nur noch zu vereinzelten Offensivaktionen, diese waren allerdings allesamt gefährlich, so dass Nuffer im Kasten der Bisons alles riskieren musste, um das dritte Gegentor zu verhindern. Fünf Minuten vor dem Ende kamen die Bisons durch Bischoff und Viller zu einer Doppelchance, doch wieder fand die schwarze Hartgummischeibe nicht den Weg über die Torlinie. 90 Sekunden waren noch zu spielen, als die ESG Esslingen in Unterzahl agieren musste. Nach nur 15 Sekunden brachte Maurice Pietzka die Scheibe zum 1:2-Anschluss in die Maschen. Esslingen versuchte nun den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und kam in der Schlussminute auch noch zu guten Chancen, um den alten Abstand wieder herzustellen. Den Schlusspunkt setzten dann allerdings die Bisons, denn Vladimir Viller nahm die Scheibe im eigenen Drittel auf und spielte mustergültig auf Steffen Bischoff, der drei Sekunden vor der Schlusssirene die Scheibe am Esslinger Goalie vorbei ins Tor schoss. Im anschließenden Penaltyschießen konnte nur Neuzugang Maurice Pietzka den Puck im Tor unterbringen, so dass die Bisons zwei Punkte in der Goldstadt behalten konnten.

Coach Ken Filbey zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir konnten uns viele Chancen erspielen. Wir konnten zwar nicht alle verwerten, da die Scheibe einfach nicht reinging, aber wir konnten zwei Punkte erkämpfen.“

Erst in zwei Wochen geht’s für die Bisons weiter, dann empfangen sie am Sonntag, 23.12.2018 um 19:00 Uhr in der St.-Maur-Halle die Eisbären Balingen.

 

Statistik:

Tore:
0:1 Schäffler (30./SH1), 0:2 Martin (40./SH1), 1:2 Pietzka (59./PP1), 2:2 Bischoff (60./EQ)

Strafen:
Pforzheim Bisons:   10
ESG Esslingen:   10

Ergebnisse + Tabelle:

EC Eisbären Balingen – Black Eagles Reutlingen     abgesagt
Pforzheim Bisons – ESG Esslingen                               3:2 SO
Mad Dogs Mannheim 1b – Schwenninger ERC          2:6

   

Spiele

Tore

Punkte

1.

ESG Esslingen

6

34:17

15

2.

Schwenninger ERC

4

26:12

10

3.

Mad Dogs Mannheim 1b

5

30:21

9

4.

Pforzheim Bisons

7

28:31

9

5.

EC Eisbären Balingen

5

22:24

8

6.

Stuttgarter EC 1b

2

  4:  9

0

7.

Black Eagles Reutlingen

5

12:43

0

8.

FSV Heritage Schwenningen

Zurückgezogen

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.