Bisons mit überraschender Niederlage

Bisons mit überraschender Niederlage

Mit einer überraschenden 3:7 (2:0/0:3/1:4)-Niederlage bei der TSG Reutlingen mussten die Bisons am Sonntagabend die Heimreise antreten.

Die Bisons starteten wie man es für einen Tabellenführer erwarten konnte. Folgerichtig gingen sie durch Martin Juricek mit 1:0 in Führung (12.). Knapp vier Minuten später erhöhten die Bisons durch Martin Juricek auf 2:0. In einem anschließenden Überzahlspiel versäumten es allerdings die Bisons nachzulegen. Somit ging es mit der 2:0-Führung in die erste Pause. Im Mittelabschnitt kamen die Black Eagles besser ins Spiel und Klaus Graefe konnte mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer verhindern. Als knapp fünf Minuten vor der Pause die Bisons zum ersten Mal auf der Strafbank platznehmen mussten, nutze Reutlingen die numerische Überlegenheit durch Matthew Lewis zum 1:2 (36.). Nur eine Minute später sprachen die beiden Unparteiischen gegen Bisonstürmer Sergej Wittmann eine große Strafe aus. Somit mussten die Bisons fünf Minuten in Unterzahl ran. Diese Überzahl nutzten die Reutlinger eiskalt aus und drehten durch zwei Tore von Marek Rubner (38./39.) das Spiel. Im Schlussdrittel versuchten die Bisons das Ruder umzuwerfen, doch in Überzahl mussten sie einen Konter hinnehmen, Marek Rubner ließ Klaus Graefe im Kasten der Bisons keine Chance und netzte zum vorentscheidenden 4:2 ein (46.). David Weidlich brachte mit seinem Treffer zum 5:2 (53.) die Bisons endgültig auf die Verliererstraße. Zwar konnten die Bisons durch den dritten Treffer von Martin Juricek auf 3:5 verkürzen (56.), aber weitere Tore sollten für die Pforzheimer Gäste nicht mehr fallen. In der Schlussminute sorgten die Schwaben durch zwei weitere Treffer endgültig für die überraschende Niederlage des Tabellenführers. Zunächst traf Dominique Tilgner 45 Sekunden vor Schluss zum 6:3 ehe Matthew Lewis zwei Sekunden vor der Sirene in Unterzahl zum 7:3-Endstand einnetzen konnte.

Am kommenden Sonntag, 16.02.2020 steht das Gipfeltreffen der Landesliga an. Dann empfangen die Bisons die ESG Esslingen. Der direkte Verfolger steht mit nur einem Punkt Rückstand auf die Bisons auf dem zweiten Tabellenplatz. Los geht’s um 19:00 Uhr.

Statistik:

Tore:
0:1 Juricek (12./EQ), 0:2 Juricek (16./EQ), 1:2 Lewis (36./PP1), 2:2 Rubner (38./PP1), 3:2 Rubner (39./PP1), 4:2 Rubner (46./SH1), 5:2 Weidlich (53./EQ), 5:3 Juricek (57./EQ), 6:3 Tilgner (60./EQ), 7:3 Lewis (60./SH1)

Strafen:
TSG Reutlingen:                   12
Pforzheim Bisons:                   9 + 20 (Wittmann)

Ergebnisse + Tabelle:
ESG Esslingen – Stuttgarter EC 1b                                           15:1
Mad Dogs Mannheim 1b – EC Eisbären Balingen                   3:11
EC Eisbären Eppelheim 1b – ESG Esslingen                           1:7
TSG Reutlingen – Pforzheim Bisons                                          7:3

 

   

Spiele

Tore

Punkte

1.

Pforzheim Bisons

16

94:51

40

2.

ESG Esslingen

16

125:50

39

3.

Schwenninger ERC

15

127:54

28

4.

EC Eisbären Balingen

15

82:61

24

5.

TSG Reutlingen

15

89:100

21

6.

Mad Dogs Mannheim 1b

15

52:125

12

7.

EC Eisbären Eppelheim 1b

13

52:90

9

8.

Stuttgarter EC 1b

11

20:110

1

 

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar