CfR unterliegt im Pokalviertelfinale knapp

CfR unterliegt im Pokalviertelfinale knapp

CfR unterliegt im Pokalviertelfinale knapp

1. CfR Pforzheim – SV Waldhof Mannheim  0:1 (0:0)

Knapp 900 Zuschauer verfolgten im Holzhofstadion das Viertelfinale um den Rothauspokal des Badischen Fußballverbandes zwischen dem Oberligisten 1. CfR Pforzheim und dem Regionalliga-Spitzenreiter Waldhof Mannheim.

Nach auf Pforzheimer Seite von Unsicherheiten geprägten ersten 10 Minuten kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erspielten sich einige Möglichkeiten. Die beste davon hatte Johnathan Zinram nach einer Viertelstunde, als er einen Pass von Ando am rechten Eck des 5-Meter-Raums an den Pfosten donnerte. Im weiteren Verlauf dominierte die Heimmannschaft das Geschehen. Waldhof lauerte auf Fehler der Pforzheimer. Aber auch Ratifo und Aslantas hatten noch aussichtsreiche Gelegenheiten.

Die Schlüsselszene dann in der 63. Spielminute. Saito passt steil auf Dominik Salz, der erst 4 Minuten zuvor eingewechselt wurde. Beim Versuch, den Ball zu erlaufen kam es zum Zusammenprall mit SV-Torhüter Christopher Gäng, der aus seinem Kasten herausgeeilt war, um den Ball ebenfalls zu erreichen. Beide prallten so heftig zusammen, dass der Gästekeeper nicht mehr weiterspielen konnte. Gäng konnte den Ball aber direkt vor dem Zusammenprall nach vorne spitzeln. Während die Pforzheimer Spieler von dieser Szene abgelenkt waren, schaltete Waldhof blitzschnell und spielte nach vorne. So kam der kurz zuvor eingewechselte Gianluca Korte an den Ball und drosch diesen aus 20 Metern genau ins den Winkel des Pforzheimer Tores. Unhaltbar für Manuel Salz.

Der 1. CfR setzte danach alles auf eine Karte und brachte mit Oman und Kushtrim Lushtaku weitere Offensivkräfte. Ceylan kam ebenfalls, Cristescu wechselte von der Innenverteidigung in den Sturm. Doch alles Anrennen nutzte am Ende nichts mehr, der SV Waldhof Mannheim zieht ins Halbfinale ein.

Während der Partie war zwischen beiden Teams kein Klassenunterschied erkennbar. Über weite Strecken waren die Gastgeber sogar die bessere Mannschaft. Der 1. CfR hielt das Spiel bis zum Schluss offen und hätte mit etwas Glück durchaus auch als Sieger vom Platz gehen können.

Gute Besserung an dieser Stelle an die beiden verletzten Waldhof-Spieler Christopher Gäng und Mete Celik, die beide ausgewechselt werden mussten.

Ein Lob auch an die mitgereisten Fans aus Mannheim, die friedlich und ohne Ausschreitungen für gute Stimmung sorgten.

Related Posts

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.