Knappe Niederlage gegen Mannheim

Knappe Niederlage gegen Mannheim

Knappe Niederlage gegen Mannheim

Die Bisons unterlagen am Sonntagabend vor heimischer Kulisse den Mad Dogs Mannheim 1b mit 3:4 (0:1/1:1/2:2).

Mit den Rückkehrern Tobias Nuffer im Tor und Vladimir Viller sowie U17-Spieler Dominik Sellnow begannen die Bisons offensiv. Benjamin Frick scheiterte bereits nach einer Minute am Gästegoalie. Die Gäste kamen in Überzahl zu ihren ersten Möglichkeiten. Doch bei gleicher Spieleranzahl auf dem Eis waren die Bisons näher an der Führung. Allerdings konnten Viller, Frick, Körper oder Wittmann den Puck nicht im Kasten unterbringen. Als knapp drei Minuten vor der ersten Pause Maurice Pietzka knapp am Tor vorbeizielte, nutzen die Kurpfälzer den sich bietenden Konter und gingen durch Dayliin Smallchild mit 1:0 in Führung.

Im Mittelabschnitt durften die Bisons gleich in Überzahl ran, ein Scheibenverlust gegen Keegan Pruden führte jedoch zum 2:0 für die Gäste (23.). In einem weiteren Überzahlspiel hatte Sidney
Körper die beste Möglichkeit zum Anschluss. Kurze Zeit später zappelte die Scheibe zur Freude der Bisons im Netz, Valentin Pustovitov konnte den Anschluss zum 1:2 erzielen (29.).

Die Bisons hielten den Druck hoch, doch der Ausgleich wollte noch nicht fallen. Knapp drei Minuten vor der Pause konnte sich auch Tobias Nuffer im Kasten der Bisons auszeichnen. Etwa 80 Sekunden waren im Schlussabschnitt gespielt, als die Bisons einen schönen Spielzug zum vielumjubelten Ausgleich durch Nico Nellissen.

Die Härte nahm etwas zu, doch die beiden Unparteiischen versuchten ohne Strafen auszukommen. In der 51. Minute musste dann auf beiden Seiten je ein Spieler auf der Strafbank platznehmen. Zunächst hatten die Bisons durch Maurice Pietzka die Möglichkeit zur Führung (51.), kurz darauf nutzte Mannheim den sich bietenden Platz auf dem Eis besser und zog innerhalb von zehn Sekunden durch zwei Treffer von Smallchild auf 4:2 davon (53.).

Die Bisons wurden nun wieder stärker und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten, Christian Pratnemer zog von der blauen Linie ab, den Abpraller von Benjamin Frick konnte Mika Dehoust im Kasten der Mad Dogs unter sich begraben. Die Gäste wollten die Zeit runter laufen lassen, allerdings konnte Sergej Wittmann einem Mannheimer die Scheibe abnehmen und ließ Dehoust keine Chance und traf zum 3:4 (58.). Im direkten Gegenzug stand Smallchild freistehend vor Nuffer, der die Chance sicher vereitelte. Als 43 Sekunden vor Spielende eine Strafe gegen die Bisons ausgesprochen wurde, nahm Bison-Coach Ken Filbey eine Auszeit, um auch in Unterzahl zum Ausgleich zu kommen. Leider wurden die Bisons für ihre Kampfbereitschaft nicht belohnt und mussten die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Die nächsten Wochen werden für die Bisons nicht leichter, denn am Samstag, 02.02.2019 um 16:00 Uhr treten die Pforzheimer beim Tabellenführer, Schwenninger ERC, an. Nur eine Woche später geht’s nach Esslingen ehe am Sonntag, 17.02.2019 das Nachholspiel gegen die Eisbären Balingen um 19:00 Uhr im Eissportzentrum Pforzheim angepfiffen wird.

Related Posts

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.