Sieg im letzten Spiel des Jahres

Sieg im letzten Spiel des Jahres

Spielbericht

1. CfR – Freiburger FC  2:1 (1:0)

Der 1. CfR verabschiedet sich mit einem 2:1-Sieg gegen den Freiburger FC in die Winterpause. Zu seinem allerletzten Spiel präsentierte sich der Rasen im Holzhofstadion noch einmal von seiner „besten“ Seite. Er war tief, rutschig, matschig. Pforzheim kam damit wesentlich besser zurecht als Freiburg. Die Gäste versuchten trotz der widrigen Umstände Fußball zu spielen. Die Schützlinge von Fatih Ceylan hingegen kämpften und machten schörkellos ihr Spiel.

Nach 17 Minuten ging der starke Salvatore Varese auf der linken Angriffsseite bis zur Grundlinie, zog nach innen und passte dann perfekt auf Fabian Czaker, der sich am 5-Meter-Raum in Position gebracht hatte. Der 28jährige hatte keine Mühe, den Ball im Tor zu versenken. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel kam Freiburg besser ins Spiel. Die besseren Möglichkeiten hatte aber nach wie vor der 1. CfR. Nach einer knappen Stunde dann wieder ein Angriff über Varese auf links. Wieder kommt der Ball nach innen auf Czaker, dieses mal aber hoch. Per Kopf versuchte der Stürmer auf 2:0 zu erhöhen, Keeper Schindler konnte den Ball aber abwehren. Das Leder kam auf Ratifo, der am 5-Meter-Eck lauerte. Sein Schuss konnte die FFC-Abwehr abermals blocken. Wieder kam die Kugel zu Ratifo, der dann aber erfolgreich zur 2:0-Führung abschließen konnte.

Symptomatisch dieses zweite Tor für die Spielweise des 1. CfR. Mit großem Kampf und unbedingtem Siegeswillen erzwang sich die Mannschaft die Führung. Mehrere weitere Möglichkeiten machte die FFC-Abwehr zunichte.

In der 78. Minute wurde es dann doch nochmal spannend. Der eingewechselte Fries, der immer wieder für Unruhe sorgte, konnte von Huckle nur durch ein Foul im 16er gestoppt werden – Elfmeter. Nicolas Garcia Stein, bester Spieler der Gäste, ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verkürzte.

Die letzten 20 Minuten ging es dann hin und her. Freiburg wollte ausgleichen, Pforzheim unbedingt die Führung verteidigen oder ausbauen. Der Platz, der sich inzwischen mehr braun als grün zeigte, ließ nur noch Hau-Ruck-Fußball zu. Schließlich blieb es beim 2:1 für Pforzheim.

Die Mannschaft belohnte sich endlich wieder einmal für ihre gute Leistung und verabschiedete sich mit einem Heimsieg aus dem Holzhofstadion in die Winterpause.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar