U15 geht mit Sieg in die Winterpause

U15 geht mit Sieg in die Winterpause

1. CfR Pforzheim – SV Sandhausen 2  1:0 (1:0)

Das erste Rückrundenspiel und gleichzeitig letzte Spiel in diesem Jahr konnten unsere Jungs knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Die Vorgabe der Trainer war an der Aufstellung klar zu erkennen: „Volle Offensive“.

Ab der ersten Minute ging es nur in eine Richtung, und die hieß Hardtwälder Tor. Mit sehr viel Tempo, Einsatz und Wille versuchten die Jungs schnellstmöglich zum Torerfolg zu kommen. Schon in den ersten 35 Minuten erspielten wir uns zahlreiche Chancen. Schließlich konnten wir in der 18. Minute nach einem Eckball von Dler K. durch einen schönen Kopfball von Silvui  C. mit 1:0 in Führung gehen. Sandhausen hatte in Hälfte eins nur eine gute Konterchance, die aber der gut leitende Schiri wegen einer Abseitsstellung abpfiff.

So ging es dann in die Halbzeit. Die Halbzeitwechsel waren Luis B. für Mario L., Alex W. für Luka S. und in Minute 47 Beren S. für Preet S.

Auch im zweiten Durchgang erspielte sich der 1. CfR Pforzheim genügend Chancen um ein besseres Ergebniss zu erzielen, doch leider blieb der Torerfolg mal wieder aus. Bestärkt durch die fahrlässigen Chancenvergebungen kam Sandhausen in den letzten 15 Minuten immer besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Dank unserer sehr guten Deffensive und unseres Torspielers blieb es aber bei den drei Punkten.

Endstand 1:0 für den 1. CfR Pforzheim. Das Team geht jetzt in die verdiente Winterpause und kann im Moment mit Tabellenplatz 3 und den wenigsten Gegentoren in der gesamten Liga mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Bezüglich der Torausbeute für die Rückrunde werden unsere Trainer Tolga G. und Sascha K. sicherlich eine Lösung finden.

Für die Mannschaft stehen in der Winterpause die Hallenkreismeisterschaften und das ein oder andere Hallentunier an.

Aufstellung:
Leo Grapengeter, Dejan Saric, Leopold Dörflinger, Fabian Dolz, Luca Malandra, Silviu-Andrei Capota, Dler Sufyan Goki Khammo, Mario Lysitsas (36. Luis Bartuccio), Preet Singh (45. Beren Sezici), Erdem Altuntas, Luka Sruk (36. Alexander Walter).

Kader:
Sandro Mansoor, Colin Flößer

Trainer:
Tolga Gümüs, Sascha Kühfuss.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar