1. Club für Rasenspiele 1896 e. V.

Der 1. CfR Pforzheim entstand im Juli 2010 durch die Fusion der beiden Traditionsvereine 1. FC Pforzheim 1896 e. V. und VfR Pforzheim 1897 e. V. Als Spielstätte wurde zunächst – auf Drängen der Stadt Pforzheim – das Gelände Holzhof festgelegt. Dies wurde etwa 2 Jahre später durch Stadtverwaltung geändert. Aufgrund des Wasserschutzes wurde dem Verein dann die alte Stätte des FCP, nämlich das Brötzinger Tal, als Heimat zugewiesen.

Bereits 2007 gab es eine Initiative zur Fusion der beiden Vereine. Beide Mitgliederversammlungen hatten dem Vorhaben bereits mit großer Mehrheit zugestimmt. Aufgrund fehlender Zusagen der Stadt hinsichtlich Spielstätte wurde der Zusammenschluss dann in letzter Minute abgesagt. 2009 begannen die Verhandlungen neu und führten schließlich im Frühjahr zu einer Vereinbarung, die wiederum durch beide Mitgliederversammlungen entschieden wurde.

Die Verhandlungen 2009/2010 wurde geführt durch die Vorstände des VfR Pforzheim

  • Robert Drotlef
  • Wolfgang Fischer
  • Frank Hamm

und des FCP-Präsidiums

  • Peter Trautz
  • Sebastian Haase
  • Marco Nabinger
  • Michael Rosanowski

Am 3. Februar 2010 wurde innerhalb beider Gremien hinsichtlich der Schlussfassung des Verschmelzungsvertrages die finale Einigung erzielt (Foto).

Erklärtes Ziel des neu geschaffenen Vereins 1. CfR ist einerseits eine neue Identität für den Pforzheimer Fußball zu schaffen, gleichzeitig aber die Mitnahme der großen Tradition beider Altvereine. Die kommt auch in dem seither verwendeten Zusatzes

Der Club und die Rassler…

zum Ausdruck.

Mit einem Glas Sekt stießen die Gremien der FCP und des VfR auf den erfolgreichen Abschluss der Fusionsverhandlungen an:

hinten von links: Marco Nabinger, Frank Hamm, Peter Trautz, Sebastian Haase
vorne von links: Wolfgang Fischer, Robert Drotlef, Michael Rosanowski

Über die beiden Gründungsvereine des 1. CfR Pforzheim 1896

1. Fußballclub Pforzheim 1896 e. V.

Verein für Rasenspiele Pforzheim 1897 e. V.