Bisons drehen spät auf und sichern sich den Zusatzpunkt

Bisons drehen spät auf und sichern sich den Zusatzpunkt

Die Pforzheim Bisons besiegten den Stuttgarter EC 1b knapp mit 5:4 (2:1/0:2/2:1) nach Penaltyschießen.

Die Bisons wollten das Spiel anders angehen als die vorangegangenen. Denn hier hatte man das erste Drittel meist verschlafen. So setzte sich nach drei Minuten Benjamin Frick durch, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später zielte Topscorer Martin Juricek zu genau, denn die Scheibe knallte gut hörbar ans Gestänge, Goalie Niklas Syguda wäre hier chancenlos gewesen. Die Bisons kamen auch anschließend zu guten Möglichkeiten, die sie jedoch nicht zur Führung nutzen konnten.

Besser machten es die Gäste aus Stuttgart, die mit dem ersten Schuss auf das Tor durch Jesper Leis die Führung erzielen konnten (9.). Nun waren auch die Schwaben besser im Spiel, so dass sich Klaus Graefe im Kasten der Bisons auszeichnen konnte. Martin Juricek nutzte schließlich ein Zuspiel von Patrik Vogl zum 1:1-Ausgleich (17.). Knapp 50 Sekunden vor der ersten Pause stand Patrik Vogl goldrichtig und netzte zum 2:1 für die Bisons ein.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die kleinen Rebellen nur wenige Sekunden nach Wiederbeginn durch Michael Bartmann zum 2:2. Nur wenige Sekunden später hatte Vladimir Viller die schnelle Antwort auf dem Schläger, scheiterte allerdings an Syguda. Auch im Anschluss kamen die Bisons zu weiteren Möglichkeiten, doch selbst bei kleinen Unsicherheiten der Stuttgarter Defensive stand der Goalie den Pforzheimer Kufencracks im Weg. Bei einem Konter war Masaru Komiyama schneller an der Scheibe und brachte diese an Graefe vorbei zum 2:3 in Maschen (27.). Bei einem weiteren Stuttgarter Angriff konnten sich die Bisons glücklich schätzen, denn die Scheibe ging knapp am Gehäuse vorbei. Anschließend machte Klaus Graefe für Tobias Nuffer Platz, der nun das Tor der Bisons hütete. Ein Powerplay ließen die Bisons im Anschluss nahezu ohne echte Torchance verstreichen, so dass es mit einem knappen 2:3-Rückstand in die Pause ging.

Im Schlussabschnitt konnten sich die Stuttgarter in Überzahl versuchen, die Bisons hatten jedoch in Person von Sidney Körper die beste Chance auf einen Torerfolg. Als die Bisons im weiteren Spielverlauf ein Unterzahlspiel unbeschadet überstanden haben, herrschte in der Defensive noch etwas Unordnung, so dass Lukas Borchert das 4:2 für die Gäste erzielen konnte (51.). Kurz darauf hatten die Bisons die Möglichkeit in doppelter Überzahl zu verkürzen, doch die Scheibe wollte einfach nicht über die Linie. Zwei Minuten vor dem Ende setzte Coach Ken Filbey alles auf eine Karte und nahm Tobias Nuffer zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Die Bisons schnürten die Gäste aus der Landeshauptstadt im eigenen Drittel ein und kamen 1:29 Minuten vor Schluss durch Martin Juricek zum 3:4-Anschluss. Nachdem die Bisons das anschließende Anspiel für sich entschieden haben, ging Nuffer wieder vom Eis und Vladimir Viller erzielte 44 Sekunden vor der Sirene den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich zum 4:4. Im anschließenden Penaltyschießen sicherte Patrik Vogl mit zwei Treffern den Zusatzpunkt für die Bisons. Auf Stuttgarter Seite traf lediglich Lukas Borchert.

Die Bisons sind gegen den Stuttgarter EC 1b mit einem blauen Auge davongekommen. Ähnlich sah es auch Headcoach Ken Filbey, der nach dem Spiel sagte: „Wir haben den Gegner von Beginn an unterschätzt. Sie sind in der Defensive gut gestanden und haben ihre Kontermöglichkeiten gut ausgenutzt.“

Am kommenden Sonntag, 24.11.2019 um 19:00 Uhr steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Spielplan der Bisons. Dann empfangen sie den Schwenninger ERC. Die Eintrittskarten für das gestrige Spiel gegen Stuttgart sind auch für das Spiel gegen den SERC gültig.

Statistik:

Tore:
0:1 Leis (9./EQ), 1:1 Juricek (17./EQ), 2:1 Vogl (20./EQ), 2:2 Bartmann (21./EQ), 2:3 Komiyama (27./EQ), 2:4 Borchert (51./EQ), 3:4 Juricek (59./EA), 4:4 Viller (60./EA), 5:4 Vogl (60./GWS)

Strafen:
Pforzheim Bisons:                 8
Stuttgarter EC 1b:                  12

Ergebnisse + Tabelle:

Mad Dogs Mannheim 1b – ESG Esslingen                  4:12
EC Eisbären Balingen – EC Eisbären Eppelheim 1b 6:9
Pforzheim Bisons – Stuttgarter EC 1b                            5:4 SO
TSG Reutlingen – Schwenninger ERC                         4:12

   

Spiele

Tore

Punkte

1.

Pforzheim Bisons

7

38:17

20

2.

Schwenninger ERC

6

53:20

12

3.

ESG Esslingen

6

35:23

12

4.

TSG Reutlingen

6

39:41

9

5.

EC Eisbären Eppelheim 1b

6

36:46

6

6.

Mad Dogs Mannheim 1b

7

23:56

6

7.

EC Eisbären Balingen

5

20:27

3

8.

Stuttgarter EC 1b

3

  7:21

1

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar