Inker Zapresic gewinnt 65. Rudolf-Reinacher-Turnier

Inker Zapresic gewinnt 65. Rudolf-Reinacher-Turnier

Ein rundum gelungenes Hallenturnier der Extraklasse sahen über 600 Zuschauer am Samstag in der Fritz-Erler-Halle.

Für den Gastgeber begann das Turnier nach Maß: Siege gegen Neuling Leipzig und Kickers Pforzheim sowie ein 2:2 gegen die Genuss-Allianz sicherten Platz 1 in der Vorrunden-Gruppe 1. Nach Niederlagen gegen den späteren Turniersieger Zapresic und ein Remis gegen den FC Augsburg war dann aber in der Zwischenrunde Endstation. Der 1. CfR trat an mit Adnan Akyüz, Fatih Ceylan, Gökhan Gökce, Viktor Göhring, Ralf Hirsch, Martin Maier und Sven Oppermann.

Der 1. FC Lokomotive Leipzig, der zum ersten Mal am Turnier teilnahm, musste überraschend bereits nach 3 Spielen (3 Niederlagen) die Segel streichen. Dennoch waren die Spieler aus dem Osten vom Turnier und seinem Rahmen begeistert. Auf jeden Fall wollen sie im nächsten Jahr wiederkommen und dann auch erfolgreicher auftreten.

Nach verhaltenem Beginn konnte sich die Genuss-Allianz steigern, die unter anderen mit Weltmeister Guido Buchwald, Dietmar Hirsch und Alexandre da Silva, besser bekannt als Chiquinho, in ihren Reihen hatte. Aber auch für die Allianz aus Köchen und Winzern war dann in der Zwischenrunde gegen Flehingen und Hochdorf Schluss.

In den anderen Gruppen gefielen untern anderen Birkenfeld, Zapresic und Flehingen. Souverän und ungeschlagen spazierten die Vertreter des FC Bayern sowohl durch die Vorrunde (3 Siege, 11:0 Tore) als auch durch die Zwischenrunde (2 Siege, 6:1 Tore). Im Halbfinale ließen die Jungs von der Isar gegen den 1. FC 08 Birkenfeld ebenfalls nichts anbrennen.

Wie so häufig in den letzten Jahren zogen sowohl die Jungs vom Erlach als auch der FC Flehingen in die Runde der letzten 4 ein. Erstmals kam Kieselbronns Bürgermeister Heiko Faber bei diesem Turnier als Feldspieler zum Einsatz, nachdem er bisher bei seinem Heimatverein Flehingen zwischen den Pfosten stand.

Aber auch Flehingen konnte die Kicker von Inker Zapresic nicht stoppen. Die Balkankicker verloren zwar ihr erstes Spiel gegen Birkenfeld, konnten sich dann aber kontinuierlich steigern und alle weiteren Spiele gewinnen. Dies bekam auch der FC Bayern im Finale zu spüren. Zwar gingen die Kicker des Rekordmeisters mit 1:0 und 2:1 in Führung, Zapresic steckte aber nicht auf und konnte zweimal ausgleichen. So musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Hier behielten die Kroaten die Nerven, während die Bayern zweimal patzten.

Im Rahmen der Siegerehrung, die der Vizepräsident des Badischen Fußballverbandes, Helmut Sickmüller, übernahm, folgten weitere Ehrungen. Robert Radic (Zapresic) erhielt den seit Jahrzehnten vom Pforzheimer Kurier gestifteten Pokal für den besten Torschützen. Keeper Frank Wiblishauser (FC Bayern), Patrick Kaltenegger (Birkenfeld), Sasa Zrnic (Flehingen), Rüdiger Kauf (Hochdorf) wurden ins Allstar-Team berufen.

Nach dem sportlichen Teil folgten die Teilnehmer der Einladung zur traditionellen Player’s Party. Im Singsaal des Kulturhauses Osterfeld wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert, was das Zeug hielt. Einlagen des KTV Straubenhardt, der Tanzschule Saumweber-Fischer, eigene Darbietungen sowie die inzwischen fest zum Event gehörende Partyband „Vis-a-Vis“ sorgen dafür, dass die Zeit wieder viel zu schnell verging.

Ein besonderer Dank soll an dieser Stelle an den unermüdlichen Turnierorganisator Michael Rosanowski, der mit der gesamten Familie die Fäden zog, sowie die weiteren rund 100 Helfer, die zum reibungslosen Gelingen des Turniers beitrugen. Der 1. CfR Pforzheim ist stolz darauf, dass diese traditionsreiche Veranstaltung in Pforzheim erneut so problemlos und auf hohem Niveau durchgeführt werden konnte.

So waren sich am Ende alle einig: „Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“

Weitere Berichte

fupa

Alle Details zum Turnier. Alle Ergebnisse, alle Torschützen, alle Tabellen

pz_klein

Pforzheimer Zeitung, 03.02.2020
Rudolf-Reinacher-Gedächtnisturnier des 1. CfR Pforzheim: Promis in der Halle, Bayern-Pleite im Finale und starke Teams aus der Region

Teilnehmende Mannschaften

One Comment

  1. Avatar
    Horst Bauer
    Feb 3, 2020

    Danke für SuperBericht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar