U15:  Schmeichelhafter Heimsieg durch Eigentor der Gäste

U15: Schmeichelhafter Heimsieg durch Eigentor der Gäste

1. CfR – VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau  1:0 (0:0)

Mit dem VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau war eine mit vielen Ecken und Kanten kämpferisch stark motivierte Mannschaft unser Gegner am vergangenen Samstag. Schon vom Anpfiff weg war zu erkennen, wie entschlossen die Gäste die Partie mitbestimmen wollten.

Die ersten Minuten waren geprägt durch viele kleine Fouls und Nicklichkeiten, welche vom Unparteiischen nicht konsequent geahndet wurden. Unsere Mannschaft tat sich schwer bei ihrem Aufbauspiel, da der Gegner es verstand die Räume eng zu machen. Zwischen der 18. und 25. Minute konnten unsere Jungs dann dennoch einige Torchancen erspielen, und nach einem Kopfball verhinderte ein Pfostentreffer das 1:0.

Bei weiteren Angriffen wurde noch zweimal das Außennetz getroffen. Bei den wenigen Torchancen der Gäste war unser Torhüter (Sandro Mansoor) nicht gefordert. In den folgenden Minuten bis zur Halbzeitpause war das Spiel bestimmt durch viele an der Grenze des Erlaubten geführte Zweikämpfe.

Nach der Halbzeitpause schickten unsere Trainer zwei neue Spieler auf das Feld. Die Gäste verstärkten ihre Angriffsbemühungen, doch unsere Abwehr konnte sämtliche Angriffe vor dem Strafraum unterbinden. Zum Glück trafen die Kurpfälzer bei einem Distanzschuss nur das Außennetz. Im Gegenzug verhinderte die Querlatte nach einem Kopfball die Führung unseres Teams. Die Partie spielte sich zunehmend zwischen den Strafräumen ab und war immer wieder durch Fouls unterbrochen. Vielleicht hätte eine gelbe Karte schon zu Beginn des Spiels für beide Mannschaften etwas Aggressivität aus dem Spiel genommen.

So war es unseren Gästen vorbehalten, nach einem Eckball in der 49. Minute durch einen unglücklichen Abwehrversuch eines Spielers uns mit einem Eigentor den Sieg mit 1:0 zu ermöglichen. Im Verlauf des Spiels fanden noch weitere Spielerwechsel beiderseits statt, jedoch konnte sich keine Mannschaft mehr eine Torchance erspielen. Auch solche Spiele müssen gewonnen werden, wobei spielerisch eine Steigerung noch möglich ist. Im Vordergrund stehen aber die drei gewonnenen Punkte nach dem Schlusspfiff.

Auf geht’s Jungs euer Motto für die kommenden Spiele:

k-s-k-s (konzentrieren-spielen-kämpfen-siegen)

Aufstellung:
Sandro Mannsor, Colin Flößer (51. Preetraj Singh), Fabian Dolz, Alex Walter, Dejan Saric, Silviu Capota, Luis Bartuccio (58. Marios Lysitsas), Leopold Dörflinger, Robin Bestvina (36. Dler Sufyan Goki Khammo), Kannivar Terefe, Adem Sabki (36. Luka Sruk)

Kader:
Leo Grapengeter, Gent Xhaka

Trainer:
Tolga Gümüs, Sascha Kühfuss

Vorschau:
Am kommenden Samstag fährt man als Tabellenführer zum nächsten Auswärtsspiel zur SpVgg. Neckarelz. Aufgrund der jetzigen Tabellensituation sollte dieses Spiel genau so ernst und konzentriert gespielt werden, wie die vorangegangenen Partien. Überheblichkeit wäre zu diesem Zeitpunkt und im weiteren Verlauf der Verbandsrunde unangebracht.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar