U15 verliert bei SVK 1884/98 Beiertheim

U15 verliert bei SVK 1884/98 Beiertheim

SVK 1884/98 Beiertheim – 1 CfR   2:1 (2:1)

Nach einem freien Spieltag und einer nicht optimalen Vorbereitung (es konnten mehrere Trainingseinheiten nicht trainiert werden, da mehrere Tage das Flutlicht am Trainingsgelände ausfiel), waren unsere Jungs heiss, endlich wieder Fussball zu spielen. Da die anderen Egebnisse an unserem freien Spieltag für uns sprachen, waren wir noch motivierter die Tabellenführung zurück zuerobern.

Zu Beginn der Partie hatte der 1. CfR Pforzheim sichtlich Probleme, sich auf dem nassen, tiefen Grün zurechtzufinden. So kamen die Gastgeber in der Anfangsphase zu zwei guten Möglichkeiten. Etwa nach ca. 15 Minuten gewöhnten wir uns langsam an die Platzverhältisse, um so ärgerlicher war es, dass Beiertheim durch einen Freistoss in der 17. Minute der durch einen eigenen Spieler verlängert wurde, mit 1:0 in Führung ging.

Doch die Antwort lies nicht lange auf sich warten, denn im Gegenzug stellte Silviu.C. nach guter Vorbereitung durch Luis.B. den Gleichstand wieder her. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Goldstädter die Partie im Griff, leider machte der Schiedsrichter die Hoffnung auf die Führung zunichte, als er einen mehr als fragwürdigen Strafstoss für die Gastgeber gab. Diese verwandelten den Elfmeter zur 2:1 Führung.

Kurzt vor der Pause wechselte der 1. CfR: Dler Sufyan K. kam für Mario L. Mit 2:1 für Beiertheim ging es dann in die Pause.

Zu anfangs des zweiten Durchganges waren wir am Drücker und hatten die ein oder andere Möglichkeit zum Ausgleich. Danach schlichen sich aber immer mehr kleine Fehler beim Spielaufbau ein, und wir machten uns das Spiel selbst schwer.

In der 47. und 53. Minute gab es noch zwei Wechsel auf Seite der Pforzheimer: Luka S. für Luca M. und Preet S. für Erdem A.

Doch leider blieb auch danach der Erfolg aus, und so endete das Spiel 2:1 für Beiertheim. Die Jungs gehen jetzt wieder in eine zweiwöchige Spielpause, doch alle sind überzeugt, dass die freie Zeit bei optimalen Trainingsbedingungen genutzt wird um die entsprechenden Punkte einzufahren.

Aufstellung:
Sandro Mansoor, Alex Walter, Dejan Saric, Fabian Dolz, Leopold Dörflinger (57. Beren Sezici), Silviu-Andrei Capota, Luis Bartuccio, Mario Lysitsas (27. Dler Sufyan Goki Khammo), Luca Malandra (47. Luka Sruk), Robin Bestvina, Erdem Altuntas (53. Preet Shing)

Kader:
Leo Grapengeter, Gent Xhaka

Trainer:
Tolga Gümüs, Sascha Kühfuss

Vorschau:
16.11.19  Auswärtsspiel bei TSG 62/09 Weinheim um 13.30 Uhr.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Avatar